07.07.2011

Ausstellung „Gründer Kultur Thüringen” im Anger 1 in Erfurt eröffnet

Um einige Exponate erweitert ist die Ausstellung seit dem 7. Juli nun noch bis zum 16. Juli 2011 im Erfurter Anger 1 zu sehen.

Nachdem zum Start der Ausstellung im Erfurter Kino „Cine Star” in 2010 nur ein Tag zur Verfügung stand, hatte man sich natürlich um eine weitere Präsentationsmöglichkeiten in der Thüringer Landeshauptstadt bemüht.

Zuvor war die Wanderausstellung vom 6. bis 30. April in der IHK Erfurt, vom 9. bis 20. Mai in der IHK Suhl und vom 25. Mai bis 29. Juni in der Bürgergalerie des Vereins „Ja - für Gera” im Geraer Steinweg zu Gast. Weitere drei Ausstellungstermine sind 2011 geplant, stehen aber noch nicht genau fest.

Nach der Eröffnung durch Vertreter des Center-Managements, von „Enterprise” und „Pro Gründen” führte Brigitte Schramm von der parisat gGmbH durch die Ausstellung und das Begleitprogramm.

Am Beginn stand eine beeindruckende Glaskugel-Kontaktjonglage. Die Berliner Künstlerin und ihre Assistentin wurden dafür von der Kostümdesignerin Angelika Jakob stilvoll eingekleidet und die Kostüme somit zur Eröffnung lebensnah präsentiert.



Eines der neuen Objekte ist das Protrait des Diplommusikers Yakov Geller, der sich zur Eröffnung der Ausstellung mit einer Kostprobe seines Könnes auch persönlich vorstellte.



Die Gründungsidee, die hier zugrunde lag, ist das Duo Klassik (Querflöte & Klavier), in dem er gemeinsam mit Diplommusikerin Natascha Trofimova musikalische Unterhaltung von klassisch bis modern sowie Privatunterricht und Klavierbegleitung angeboten werden.



 zurück zur Übersicht 










Für KÜHN medienservice bot sich mit der Ausstellung eine weitere Möglichkeit, das Plakat, welches für das „Nagelstudio Zsuzsanna Rennert” hergestellt wurde, wie auch die Leistungen des Unternehmens zu präsentieren.




Quick-Referenzen

Seit Mai 2018
Betreuung der Internetseite des SV St. Gangloff 1990 e.V.

Seit Januar 2015
Betreuung der Internetseite des „Filmclub Gera Pforten e.V.”

Seit April 2012
Betreuung der Internetseite des „Anim-Studio Ralf Braungart”

zurück zur Übersicht